Mit dem „einePause-Haus“ möchte ich einen kleinen Beitrag zur Erhöhung von Lebensqualität der Familien mit chronisch kranken oder pflegebedürftigen Kindern leisten.

Mit dem „einePause-Haus“ möchte ich einen kleinen Beitrag zur Erhöhung von Lebensqualität der Familien mit chronisch kranken oder pflegebedürftigen Kindern leisten.

Ich habe das Gefühl auf Vollbremse zu stehen, ich habe Existenzangst, ich habe meine Arbeit verloren, ich fühle mich isoliert, meine Kontakte zu anderen sind weggefallen oder total eingeschränkt, ich habe Probleme mit meinem Mann zu Hause, die familiären Verhältnisse sind sehr angespannt, ich habe Angst weitere Kinder zu bekommen, ich kann nicht ausgehen, ich kann nur unter bestimmten Bedingungen und mit großem Aufwand mal ins Kino und Theater gehen. Ich kann keinen Urlaub machen, ich kann nicht Wandern gehen, ich kann nicht mal ausschlafen. Ich möchte mal ein normales Leben haben!

Wie bin ich zu der Idee des „einePause-Hauses“ gekommen und warum brauchen wir eins

Wie bin ich zu der Idee des „einePause-Hauses“ gekommen und warum brauchen wir eins

Mit der Geburt meiner zweiten Tochter Lena, habe ich unbekannte Landschaften betreten. Sie hat ein sehr seltenes Mosaiksyndrom, ein kleines Genärmchen zu viel und schon ist alles anders. Wie vielfältig Menschen sein können und was ein Leben ausmacht und was uns eigentlich berechtigt zu urteilen, welches Leben wie erfüllt zu bezeichnen ist, all das hat unser Leben und das der ganzen Familie besonders bereichert. Lena hat mir das Lieben gelehrt. Ich bin ihr dafür sehr dankbar.